Zum Inhalt springen
Matthias Miersch Mitgliederversammlung
Matthias Miersch (MdB) und Bodo Wiechmann (Vorsitzender SPD Lehrte)

5. September 2009: Gesetzlicher Mindestlohn und Beibehaltung des Atomausstiegs sind unverzichtbar

Im Rahmen eines Informationsabends der SPD Lehrte hat der Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch klare Position bezogen:
Nach seiner Ansicht sind die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohnes und die Beibehaltung des Atomausstieges unverzichtbare Bestandteile der SPD Bundespolitik. Weiter erklärte er: „ Wir brauchen eine hohe Wahlbeteiligung. Nichtwähler erreichen am Ende möglicherweise das Gegenteil von dem, was sie gewollt haben.“

In den letzten 11 Jahren seien durch die SPD wichtige Vorhaben wie Atomausstieg, Sicherung der Tarifautonomie, aber auch ein Ganztagsschulprogramm, von dem u. a. Lehrte in der Haupt- und Realschule Hämelerwald profitiert hat, umgesetzt worden. Allerdings gebe es neue Herausforderungen und Themenfelder, die noch zu bearbeiten seien. Die SPD stelle sich diesen Herausforderungen im Sinne einer solidarischen, leistungsfähigen Gesellschaft.
Der Lehrter SPD Vorsitzende Bodo Wiechmann ergänzte: „ Wir kennen Matthias Miersch als einen Bundespolitiker mit Bodenhaftung. Durch seine kommunalpolitische Verankerung kennt er die Sorgen und Nöte vor Ort. Als Bundespolitiker bezieht er mutig Positionen. So freuen wir uns, dass er dem Bildungsbereich höchste Priorität gibt und für eine Verfassungsreform plädiert.“

Vorherige Meldung: Baumarktdebatte: SPD setzt sich für Bürgerbefragung gemäß §22 NGO ein - Gemeinsame Erklärung des Fraktionsvorsitzenden und des Ortsvereinsvorsitzenden

Nächste Meldung: Matthias Miersch erläutert die Patientenverfügung

Alle Meldungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.