Zum Inhalt springen

3. Oktober 2020: SPD Lehrte-Kernstadt für mehr blühendes Stadtgrün

Die SPD-Abteilung Lehrte setzt sich für die Verschönerung der Ortseingänge durch viele bunte Frühjahrsblüher wie Tulpen, Narzissen und Traubenhyazinthen ein. Ihr Vorschlag: An den Seitenstreifen der großen Ausfallstraßen der Kernstadt soll noch in diesem Herbst für jede Einwohnerin und jeden Einwohner der Kernstadt eine Blumenzwiebel gepflanzt werden, also rund 22.000 Stück. Das Ziel soll sein, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger im Frühjahr 2021 an dem schönen Stadtbild erfreuen können.

Durch eine weitere Maßnahme will die Kernstadt-SPD mehr Grün in die Stadt holen. „Möglichst viele Bushaltestellen in Lehrte sollen in Lehrte begrünt werden. Wir stellen uns ein Pilotprojekt an zwei Buswartehäuschen in der Burgdorfer Straße vor dem Kurt-Hirschfeld-Forum vor. Hinter oder neben der Bushaltestelle können Pflanzkübel aufgestellt, mit Rankgewächsen bepflanzt und mit einer insektenfreundlichen Saat versehen werden. Durch diese relativ kleine Maßnahme wird Insekten und Bienen ein wichtiger Lebensraum in der Stadt angeboten“, erläutert Ratsfrau Helga Laube-Hoffmann den Vorschlag.

Ekkehard Bock-Wegener, SPD-Abteilungsvorsitzender und Ratskollege, ergänzt: „Der Standort an der stark versiegelten Burgdorfer Straße ist ideal. Die begrünten Pflanzkübel lockern das Stadtbild auf und spenden in den rundum verglasten Buswartehäuschen Schatten bei großer Hitze.“ Langfristig sollen weitere städtische Bushaltestellen begrünt werden. Daher regt die SPD-Kernstadt an, dass die Stadtverwaltung ein Konzept zur Begrünung von städtischen Bushaltestellen erarbeitet das für die gesamte Region vorbildhaft sein kann.

Die Vorschläge der Sozialdemokraten will Helga Laube-Hoffmann in der Sitzung des Umweltausschusses am 6. Oktober 2020 an den Bürgermeister herantragen.

Vorherige Meldung: SPD Fraktion erneuert Gesprächsangebot an Feuerwehrführung

Nächste Meldung: SPD Fraktion beantwortet Fragen der Ortsbrandmeister

Alle Meldungen