Zum Inhalt springen

21. Juli 2020: SPD Ahlten fordert erneut kurzfristige Umsetzung des Grundschulanbaus

Ahltener Grundschüler, Eltern und in der Grundschule tätige Lehrerinnen und Lehrer kennen das Thema: die Schule benötigt mehr Platz. Die SPD Ahlten fordert, dass die der Verwaltung erteilten Aufgaben erledigt und nicht weiter aufgeschoben werden, wie in der Ortsratssitzung am 18.06.2020 angedeutet.

In der politischen Diskussion ist das Thema des Anbaus eigentlich seit Mitte 2019 erledigt, nachdem bereits in den Doppelhaushalt der Stadt Lehrte für 2017und 2018 mit den Stimmen der Ratsmehrheit erstmals Mittel eingestellt wurden, um einen Erweiterungsbau für die Grundschule in Ahlten anzugehen.

Am 06.06.2019 wurde mit den Stimmen der SPD, B'90/die Grünen und Teilen der CDU im Ortsrat Ahlten für die konkreten Pläne der Verwaltung für den Erweiterungsneubau gestimmt. Es gab dabei allerdings den Wunsch der Erweiterung dahingehend, dass eine Toilettenanlage im Neubau errichtet werden soll und dass ein Raum für die Nutzung für Ortsratssitzungen vorzusehen ist.

Diese Wünsche teilte auch der Rat der Stadt Lehrte in seiner Sitzung am 03.07.2019 und erteilte damit der Verwaltung den Auftrag, die Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen wie geplant und vom Ortsrat gewünscht erweitert durchzuführen.

In der Ortsratssitzung am 18.06.2020 wurde sodann von Seiten der Verwaltung erklärt, dass man nach dem bis dahin erstellten Schadstoffgutachten, welches dem Erweiterungsneubau nicht entgegensteht, nun noch ein weiteres Gutachten bezogen auf den Gebäudewert abwarten wolle, bevor die Planungen für den Erweiterungsneubau vorangetrieben würden.

Aus Sicht der SPD Ahlten ist dieses Vorgehen nicht akzeptabel, wie bereits in der Ortsratssitzung deutlich gemacht wurde.

Ein bereits in das Verfahren involvierter Architekt, der ebenfalls bei der Ortsratssitzung im Juni 2020 anwesend war, sollte in der Lage sein, die Planungen den aktuellen Vorgaben entsprechend ohne weitere Verzögerung fortzuführen.

„Aus unserer Sicht muss die Planung nun endlich weiter betrieben werden. Seit dem politischen Auftrag zur Umsetzung des Baus ist bereits mehr als ein Jahr vergangen und die Verwaltung spricht davon, auf ein weiteres Gutachten warten zu wollen. Das ist aber nicht der Auftrag, der durch den Rat der Stadt Lehrte einstimmig erteilt wurde“, sagt Timo Bönig, SPD Ortsratsmitglied und Mitglied im Rat der Stadt Lehrte.

„Es ist bitter genug, dass eine nicht notwendige Investitionssperre durch den Bürgermeister verhängt wurde, aber wir wollen nicht akzeptieren, dass der schon längst beschlossene Erweiterungsneubau der Grundschule Ahlten deshalb oder aus nicht zwingenden anderen Gründen aufgeschoben wird“, ergänzt Mike Hoppmann, Ortsratsmitglied in Ahlten.

Dirk Holsten, Sprecher der SPD im Ortsrat Ahlten ergänzt: „Uns ist es recht, wenn die Verwaltung auch das ebenfalls vom Ortsrat gewünschte Wertgutachen erstellt. Allerdings müssen kurzfristig Eltern, Schüler und Lehrkräfte auch den Platz hier in Ahlten haben, den sie benötigen. Ein Abwarten ist von Orts- und Stadtrat nicht gewollt“

Die SPD im Ahltener Ortsrat fordert daher erneut, dass die Verwaltung ihren Auftrag erledigt und die notwendigen Arbeiten nicht weiter hinauszögert.

Vorherige Meldung: Ratsmehrheit fordert Nachtragshaushalt für 2020, um den Investitionsstau aufzulösen

Nächste Meldung: Das direkte Gespräch ist doch am Besten

Alle Meldungen

Neuer Kommentar