Zum Inhalt springen

14. November 2018: Lehrte: Nachtragshaushalt sieht Zusatzinvestitionen von 14 Mio.€ vor

SPD begrüßt zügige Genehmigung

Nachdem der Rat der Stadt Lehrte erst am 23.Oktober den Nachtragshaushalt 2018/19 beschlossen hat, konnte Bürgermeister Sidortschuk nun bereits die Genehmigung durch die Region Hannover ankündigen.

Der Nachtragshaushalt war nötig geworden, um für den Neubau von zwei städtischen KiTa (Arpke 'Im See' 2,4 Mio.€, Kernstadt Familienzentrum Lehrte-Süd 3,8 Mio.€) die Finanzmittel bereitzustellen. Der SPD Fraktionsvorsitzende Bodo Wiechmann begrüßt die zügige Genehmigung: "Wir brauchen jeden weiteren Krippen- und KiTa-Platz in Lehrte. Planung und Bau können nun starten." Erfreulich sei auch, dass mit dem Nachtragshaushalt Zusatzinvestitionen in Grundschulen (Ahlten +1Mio.€, Immensen 1,8 Mio.€), für den Brandschutz (+2,5 Mio.€) und für die Sportförderung (+ 450 Tsd.€) möglich werden.

Insgesamt hat sich die Finanzkraft der Stadt Lehrte weiter positiv entwickelt. Zum Jahresende 2018 wird ein kumulierter Überschuss von ca. 23 Mio.€ erwartet. Dieses Finanzpolster sei eine gute Voraussetzung zur Bewältigung der bis 2022 bereits geplanten Großinvestitionen (Schulbauten für mindestens 50 Mio.€, Feuerwache und Bauhof 20 Mio.€)

Vorherige Meldung: Bürgermeisterwahl 2019: Sidortschuk stellt Programmschwerpunkte vor

Nächste Meldung: SPD Lehrte wählt neuen Vorstand

Alle Meldungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.