Zum Inhalt springen

Gebäude, Straßen und Plätze müssen auch für behinderte Menschen erreichbar sein

Eine Stadt barrierefrei zu gestalten ist eine Daueraufgabe. Daher muss auch künftig bei allen öffentlichen Bauvorhaben, bei neuen Gebäuden, Straßen, Wegen und Plätzen strikt darauf geachtet werden, dass bauliche Hindernisse gar nicht erst entstehen. Bereits vor Jahren führte der Sozialausschuss auf Anregung der SPD-Fraktion eine Anhörung durch, die das Ziel hatte, eine Auflistung aller Mängel zu erstellen, die für Menschen mit Behinderungen und für ältere Menschen eine Teilhabe am alltäglichen Leben erschweren oder sogar unmöglich machen. Seither wurden Bordsteine abgesenkt, behindertengerechte Parkplätze angelegt, das Rathaus wurde durch den Einbau eines Fahrstuhls behindertengerecht gestaltet und durch die Erstellung weiterer Fahrstühle wurden auch die einzelnen Gleise des Bahnhofs für behinderte Menschen zugänglich gemacht. Ebenso sind wichtige Straßen und Plätze in Lehrte barrierefrei, zumeist mit Rampen gestaltet, wie der Übergang vom Rathaus- zum Sedanplatz und der Zugang von dort zur Berliner Allee. Auch unser neues Einkaufszentrum auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik können Rollstuhlfahrer über eine Rampe erreichen. Mit der ,,Alten Schlosserei haben wir in Lehrte nun endlich auch ein behindertengerechtes und barrierefrei zugängliches Kultur- und Veranstaltungszentrum. Als Sozialdemokraten respektieren und unterstützen wir die Vorstellungen behinderter und älterer Menschen im Hinblick auf ein selbstbestimmtes Leben und eine gleichberechtigte Teilhabe am Leben in unserer Stadt. Barrierefreie Erreichbarkeit ist die Grundvoraussetzung dafür. Wir haben diese Daueraufgabe auch für die kommende Wahlperiode bis 2011 fest im Blick. - zurück -

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.