Pläne der Regionsverwaltung für Aufgabe des BBS-Standorts Lehrte werfen bei der Lehrter SPD Fragen auf - Gespräch mit der Regionsfraktion geplant.

 

Die Pläne der Regionsverwaltung zur Aufhebung des Schulstandorts Lehrte der BBS Burgdorf-Lehrte werfen bei den Lehrter Sozialdemokraten auch nach einem Informationsgespräch mit der Leitung der BBS eine ganze Reihe von Fragen auf.

Ist die Darstellung, der Anbau in Burgdorf koste nur 2,5 Mio. Euro überhaupt realistisch?

In Lehrte haben die Schülerinnen und Schüler demnächst die Möglichkeit zur Nutzung einer Mensa. Kosten für die Region wären für die Region nahe Null. Eine Mensa ist am Schulstandort Burgdorf nicht vorhanden - ist diese Qualitätsverschlechterung bedacht worden?

Sind Einrichtungen wie Aula und ausreichend große Sporthalle in Burgdorf vorhanden?

Gibt es eine Prognose hinsichtlich der Entwicklung der Schülerströme bei Schließung des BBS-Standorts Lehrte? - Ist es nicht wahrscheinlich, dass sich die Lehrter Absolventen der Realschulen, der künftigen IGS und der Wechsler vom Gymnasium dann nach Hannover oder Peine orientieren werden, u. a. mit der Folge, dass Gastschülerbeiträge anfallen?

Bei einer Verlagerung nach Burgdorf müssen wesentlich mehr Schülerinnen und Schüler mit dem ÖPNV fahren. Ist dieser dafür ausgerichtet bzw. sind die entstehenden höheren Kosten dafür berücksichtigt?

Die zusätzlichen Kosten für die Nutzung des ÖPNV tragen auch die Eltern. Ist das gewollt?

Der Lehrter Schulstandort ist gut erreichbar sogar für Schülerinnen und Schüler etwa aus der Stadt Hannover. Der Burgdorfer Schulstandort hingegen liegt nicht im Zentrum Burgdorfs und ist vom Bahnhof aus nur mit dem Bus oder zu Fuß in 30 Minuten erreichbar. Sind diese Aspekte bedacht worden?

SPD-Regionsabgeordneter Hans-Egon Seffers, der Lehrter SPD-Ortsvereinsvorsitzende Bodo Wiechmann und SPD-Abteilungsvorsitzender Ekkehard Bock-Wegener kündigten an, dass die Lehrter SPD diese Fragen in der kommenden Woche mit den zuständigen Mitgliedern der Regionsfraktion intensiv erörtern wird.

„Unbestreitbar würde Lehrte mit dem Schulstandort der BBS ein wertvolles Schulangebot verlieren. Hinzu kommt, dass Schülerinnen und Schüler aus Lehrte mit 40 Prozent der Teilzeit- und Vollzeitschüler klar am stärksten in der BBS Burgdorf-Lehrte vertreten sind. Die bisher bekannten Fakten überzeugen uns nicht von der Richtigkeit des Vorhabens. Daher werden wir jetzt auf eine schlüssige Beantwortung unserer Fragen drängen und uns dann als Lehrter SPD endgültig positionieren.“, betonten die drei Sozialdemokraten übereinstimmend.

Verfügbare Downloads Format Größe
Stellungnahme der SPD Lehrte zur Schließung des der BBS-Standorts Lehrte PDF 44 KB
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.