Zum Inhalt springen

Resolution vom 18.03.2009

Der Rat der Stadt Lehrte begrüßt die von der Region Hannover im Rahmen des Konjunkturpaketes II vorgesehenen Investitionen in die Berufsbildenden Schulen Lehrte/Burgdorf und das Fachgymnasium. Die hinter dieser Investition stehenden konkreten Entscheidungen und Maßnahmen sind jedoch einer erneuten kritischen Prüfung zu unterziehen. Zu berücksichtigen sind alle im Rahmen der „Aktuellen Stunde“ des Rates der Stadt Lehrte am 18. März 2009 vorgetragenen Argumente. Insbesondere sind exakte Kostenrechnungen auf vergleichbarer Basis vorzulegen. Dies ist in den bisher vorliegenden Informationen in keiner Weise umgesetzt worden. Unter „vergleichbarer Basis“ versteht der Rat der Stadt Lehrte die Einbeziehung aller BBS-Standorte in der Region Hannover mit allen für den Standort Lehrte zugrunde gelegten Kriterien (Abriss und Vermarktung, Kosten von Neu- Umbauten, einheitliche Standards bei Sanierungsmaßnahmen, Schülerbeförderung, etc.). Der Rat der Stadt Lehrte geht aufgrund aller vorliegenden Informationen, die u.a. in der „Aktuellen Stunde“ erfolgt sind, davon aus, dass vorbehaltlich der erneuten Prüfungen durch die Region Hannover der Standort Lehrte erhalten bleibt. Insbesondere die Vorteile des Standortes Lehrte sind bezogen auf das Fachgymnasium bereits ohne exakte Quantifizierung offensichtlich. Der Rat der Stadt Lehrte fordert daher die Region Hannover auf, Varianten für den Erhalt des Standortes Lehrte vorzulegen. Die grundsätzliche Beschlussfassung des Konjunkturpaketes II kann unabhängig von der bevorstehenden Prüfung der Varianten in der Regionsversammlung am 24.03.2009 erfolgen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.