Bürgermeisterwahl 2019: Sidortschuk stellt Programmschwerpunkte vor

 

Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der SPD Aligse, Kolshorn, Röddensen am 1.November 2018 im Aligser Landgasthaus stand die Bürgermeisterwahl 2019. Der Ortsabteilungsvorsitzende Jörg Zacharias konnte hierzu den amtierenden Bürgermeister Klaus Sidortschuk begrüßen, der am 16.Mai 2019 bekanntlich erneut kandidiert.

Sidortschuk erläuterte seine programmatischen Eckpunkte  Wohnen, KiTa, Schulbauentwicklung, Verkehrsentwicklung mit Schwerpunkt Alltagsradverkehr, Digitalisierung und die Einrichtung eines städtischen Ordnungsdienstes .  Angesichts des riesigen Investitionsprogrammes sei  es unverzichtbar, die Finanzen der Stadt Lehrte im Auge zu behalten, die sich aktuell sehr erfreulich entwickeln. In der Diskussion wurde insbesondere nach der Entwicklung beim Bahnprojekt Alpha-E gefragt. Hierzu konnte Sidortschuk über die nächsten Schritte berichten und bestätigte die geplante Einrichtung eines runden Tisches.

Im Anschluss an die rege Aussprache ließ es sich Sidortschuk nicht nehmen, drei anwesende SPD Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft zu ehren.  Gemeinsam mit dem OA Vorsitzenden überreichte er Urkunden an  Axel Siemon für 25 Jahre, Margaretha Ehlvers für 45 Jahre und Bodo Wiechmann für 45 Jahre Mitgliedschaft (siehe Foto).

Ehrungen Aligse 2018Foto: SPD Lehrte

Axel Siemon für 25 Jahre
Klaus Sidortschuk, Bürgermeister
Margaretha Ehlvers für 45 Jahre
Dr. Bodo Wiechmann für 45 Jahre
Jörg Zacharias, Aligse, Vorsitzender der SPD OA Aligse, Kolshorn, Röddensen

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.