Lehrter Freibad soll wie bisher in die Sommersaison starten

 

Die drei Fraktionen (SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke) sind sich in der Bewertung der Informationsveranstaltung der Bädergesellschaft einig: Die hohe Beteiligung (ca. 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer) und das eindeutige Votum gegen den geplanten Versuch mit der Nutzung des Hallenbades auch in der Sommersaison zwingen zu einer Kurskorrektur.

Übereinstimmend erklären die drei Fraktionsvorsitzenden Bodo Wiechmann (SPD), Ronald Schütz (Bündnis 90/DIE GRÜNEN) und Christoph Lokotsch (DIE LINKE): "Wir gehen davon aus, dass der Aufsichtsrat der Bädergesellschaft in einer Sondersitzung direkt nach Pfingsten den geplanten Versuch absagt und das Freibad in bekannter Weise in die Sommersaison startet."

Nun käme es darauf an, die zahlreichen Hinweise zur Attraktivitätssteigerung und zur verstärkten Werbung für die anerkannt schöne Anlage aufzugreifen. Dem langjährigen Trend sinkender Besucherzahlen im Freibad müsse entgegengewirkt werden. Welche Maßnahmen konkret ergriffen werden, soll nach Meinung der drei Fraktionen in einem öffentlichen Diskurs ermittelt werden. Dazu bietet sich der Sportausschuss des Rates der Stadt Lehrte als Forum an.

Klar geworden sei aber auch, dass für die langfristige und zukunftsorientierte Sicherstellung des Bäderbetriebes alternative Szenarien moderner Schwimm- und Badeangebote entwickelt, bewertet und öffentlich diskutiert werden müssen. Für diesen Prozess mit Bürgerbeteiligung sei nun eine strukturierte Vorgehensweise zu entwickeln. An dem politischen Willen, dauerhaft ein attraktives Angebot für die Lehrter Einwohnerinnen und Einwohner vorzuhalten und ein vertretbares Defizit zu tragen, besteht kein Zweifel.

Gemeinsame Presseerklärung der Stadtratsfraktionen von

gez. Bodo Wiechmann (SPD)
gez. Ronald Schütz (Bündnis 90/Die Grünen)
gez. Christoph Lokotsch (Die Linke)

 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.